Exponat der Woche

Giftige Skorpione als Heilmittel

Skorpion - Exponat des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz

Als Partner der 3. Sächsischen Landesausstellung zeigt das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz bis 31. Oktober 2011 die Ausstellung „via regia – Straße der Arten“. Im Mittelpunkt steht eine alte Handelsstraße – die via regia. Auf ihr reisten nicht nur Fürsten, Händler und Schausteller von Ost nach West, sondern mit Ihnen auch Tiere, Pflanzen und Mikroorganismen.

Ärzte und Apotheker waren auf der Straße unterwegs und hatten stets ihre Reiseapotheke dabei. In den vielen Fächern und Schubladen verwahrte man auf Reisen die wichtigsten Arzneien. Auf die gleiche Weise brachten die Reisenden aber auch unbekannte Heilmittel mit. Darunter waren exotische Tiere wie zum Beispiel Skorpione aus den Wüsten Afrikas und Asiens, die man als harn- und schweißtreibendes Mittel sowie gegen Schlangen- oder Spinnengift einsetzte. Sie wurden im Ganzen getrocknet und dann zerrieben oder zu Skorpion-Öl verarbeitet. Dazu legte man die noch lebenden Tiere in Öl ein, die Wirkstoffe sollten so in das Öl übergehen. Die Rezepturen für Arzneimittel waren sehr aufwändig und beinhalteten Dutzende Zutaten wie Katzenschmalz, Drachenblut, Stierhoden, Exkremente oder Bibergeil. Mit Hilfe von Mörsern und Destillierapparaten wurden alle Zutaten zu fertigen Arzneien verarbeitet und an die wohlhabenden Bürger verkauft.

In der „Straße der Arten“ geht es daneben auch um Heilkräuter, Läuseblut und Cowboys in der Lausitz. Die Ausstellung kann bis zum 31. Oktober 2011 im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz besichtigt werden: täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr, sowie freitags bis 21 Uhr. Es gelten auch die Eintrittskarten der 3. Sächsischen Landesausstellung.

Exponat des Senckenberg Museums für Naturkunde

logo-wj-erde

Der besondere Termin

Wissenschaftsjahr 2012
Am 01.01.2012 in Deutschland
Wissenschaftsjahr 2011 auf facebook
Wissenschaftsjahr 2011
Wissenschaftsjahr 2011