Deutsches Hygiene-Museum Dresden

Ein Forum für Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft

Deutsches Hygiene-Museum

Das Deutsche Hygiene-Museum versteht sich als ein öffentliches Forum für aktuelle Fragen, die sich aus den kulturellen, politischen und wissenschaftlichen Umwälzungen unserer Gesellschaft am Beginn des 21. Jahrhunderts ergeben. Neben den Ausstellungen finden hier eine Vielzahl von prominent besetzten Veranstaltungen wie Vorträge, Diskussionen oder Tagungen statt, aber auch Kulturprogramme mit Lesungen und Konzerte. Im Mittelpunkt dieses Museums steht die größte Energiequelle für unsere Zivilisation und Kultur: der Mensch.

 In der Dauerausstellung Abenteuer Mensch werden auf rund 2.500 Quadratmetern neben wertvollen Exponaten aus der Sammlung des Museums zahlreiche Mit­machelemente und Medieninstallationen präsentiert. Unter dem Motto Staunen – Lernen – Ausprobieren bietet diese populärwissenschaftliche  Schau vielfältige Gelegen­heiten zur selbständigen Beschäftigung mit den Ausstellungsinhalten, die das Themenfeld Körper, Gesundheit und Gesellschaft umkreisen. Ergänzend bietet der Erlebnisbereich des Kinder-Museums Unsere fünf Sinne auf rund 500 Quadratmetern die Möglichkeit zur aktiven Erkundung und Betätigung. Ebenfalls rund 2.500 Quadratmeter Fläche stehen für die wechselnden Sonderausstellungen zur Verfügung, die mit ihrer großen thematischen Bandbreite und ihren attraktiven Inszenierungen wesentlich zur überregionalen Beachtung des Museums beigetragen haben.

 Das in den Jahren 1927 bis 1930 von Wilhelm Kreis errichtete Museumsgebäude wurde 2002 bis 2010 einer umfassenden Generalsanierung und Modernisierung durch den Architekten Professor Peter Kulka unterzogen. Das Museum verfügt neben den Ausstellungsflügeln über unterschiedlich große Säle, Seminarräume, Foyer- und Freiflächen, die für Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Personen angemietet werden können.

 Die Gründung des Deutschen Hygiene-Museums (1912) geht zurück auf eine Initiative des Dresdner Industriellen und Odol-Fabrikanten Karl August Lingner (1861-1916). Lingner hatte 1911 zu den Protagonisten der I. Internationalen Hygiene-Ausstellung gehört, zu der über fünf Millionen Besucher nach Dresden gekommen waren. Diese wegweisende Ausstellung hatte mit modernsten Techniken und in einer bis dahin unbekannten Anschaulichkeit Kenntnisse zur Anatomie des Menschen vermittelt, aber darüber hinaus auch Fragen der Gesundheitsvorsorge oder der Ernährung behandelt. Immer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft trug das Museum während der Weimarer Republik mit seinen allgemein­verständlichen Präsentationsformen maßgeblich zu einer Demokra­tisierung des Gesundheitswesens bei. Diese Rolle verkehrte sich in ihr Gegenteil, als das Museum sich während des Nationalsozialismus aktiv als Propagandainstrument bei der Durchsetzung der sogenannten Rassenhygiene betätigte. In der DDR entwickelte sich das Museum zur zentralen nationalen Gesundheitserziehungseinrichtung.

 Adresse: Stiftung Deutsches Hygiene-Museum

Lingnerplatz 1, 01069 Dresden

Besucherservice 

Telefon                                                        +49 (0)351-4846 400 

E-Mail                                                         service@dhmd.de

Telefax                                                         +49 (0)351-4846 402

 

Website des Museums: www.dhmd.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag, Feiertage                      10 bis 18 Uhr

Schließtage:              Montag, wenn kein Feiertag,  1. Januar, 24. und 25. Dezember

 

VERKEHRSVERBINDUNGEN

Straßenbahnlinien 10, 13                                 Großer Garten/Deutsches Hygiene-Museum

Straßenbahnlinien 1, 2, 4, 12                            Deutsches Hygiene-Museum

 EINTRITTSPREISE 

Erwachsene                                                  7 €

Ermäßigte                                                    3 €

Kinder- und Jugendliche bis 16 Jahre               frei

Gruppen ab 11 Personen/pro Person               5 €

Schüler ab Sek. II, Berufsschul­-                 1,50 €

gruppen pro Person

Partner-Jahreskarte4                                      20 €

Freitags ab 15 Uhr Eintritt frei für alle!

Eintrittskarten berechtigen zum Besuch des gesamten Museums an zwei aufeinanderfolgenden Öffnungstagen.

Exponate

logo-wj-erde

Der besondere Termin

Wissenschaftsjahr 2012
Am 01.01.2012 in Deutschland
Wissenschaftsjahr 2011 auf facebook
Wissenschaftsjahr 2011
Wissenschaftsjahr 2011