Museum für Naturkunde in Berlin

Auch Dinos hatten Rückenschmerzen

Brachiosaurus im Museum für Naturkunde Berlin

Ob seltenes Tierpräparat, Dinosaurier oder Smaragd: Mit über 30 Millionen zoologischer, paläontologischer und mineralogischer Sammlungsobjekte ist das Museum für Naturkunde das größte deutsche Naturkundemuseum. Mit einer Ausstellungsfläche von 6 600 Quadratmetern ist es zudem eines der fünf größten Museen für Naturkunde weltweit. Herausragende Exponate sind die Fossilien der Grabungsstätte Tendaguru, darunter das weltweit größte Saurierskelett des Brachiosaurus brancai und das Berliner Exemplar des Urvogels Archaeopteryx lithographica. Dieses Jahr ist das 150-jährige Jubiläum der Erstbeschreibung – Aus diesem Anlass eröffnet am 18.6.2011 die Sonderausstellung „Federflug“ und es erscheint eine Briefmarke sowie eine Sondermünze.

Im Wissenschaftsjahr der Gesundheit 2011 knüpft das Museum für Naturkunde auf vielfältige Weise den Bezug zur Gesundheit – sei es über die Wanderausstellung „Parasiten – life undercover“ oder die aktuelle Forschung. So untersucht ein Wissenschaftler des Hauses den Einfluss der sinkenden Froschpopulation auf das Auftreten von Malariamücken bzw. die Auswirkung auf die Gesundheit der lokalen afrikanischen Bevölkerung.  Und eine andere Arbeitsgruppe fand an versteinerten Knochen Hinweise darauf, dass auch Dinos Rückenschmerzen hatten.

Das Museum für Naturkunde ist eine der größten Forschungsinstitutionen auf den Gebieten Evolution und Artenvielfalt. Als eines von acht Forschungsmuseen gehört es zur Leibniz-Gemeinschaft. Die 2007 eröffneten Dauerausstellungen unter dem Thema „Evolution in Aktion“ stellen einen erfolgreichen neuen Typ naturwissenschaftlicher Ausstellungen dar und dienen bereits als Vorbild für andere Museen.

Adresse:

Museum für Naturkunde
Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
an der Humboldt-Universität zu Berlin
Invalidenstraße 43
10115 Berlin
Tel.: +49 (0)30 2093-8591
E-Mail: info@mfn-berlin.de

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag von 9.30 bis 18.00 Uhr
Sonnabends, Sonntags und an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr
Montags ist das Museum geschlossen.

Sonderöffnungszeiten 2011

am 2. Juni von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
am 13. Juni von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Sonderschließzeiten
24./25./31.12. geschlossen

Eintrittspreise:

Erwachsene € 6,00
je Erwachsener in Gruppen ab 10 Personen € 3,50
   
Schüler bis einschl. 15 Jahre, ab 16 Jahre Schülerausweis erforderlich;
Studenten, Auszubildende, Rentner
Sozialhilfeempfänger, Erwerbslose
Wehr- oder Zivildienstleistende
Schwerbehinderte (50 %) mit entsprechendem amtlichen Nachweis
€ 3,50
je Besucher in Gruppen ab 10 Personen € 1,50
   
Familienkarte für 2 Erwachsene und bis zu 3 Kindern bis 14 Jahre € 11,00
Mini-Familien für 1 Elternteil und bis zu 2 Kinder
bis 14 Jahre
€ 6,50

Freier Eintritt:

• Vorschulkinder
• ICOM-Mitglieder (Internationaler Museumsrat, International Council of Museums)
• Mitglieder der Fördervereine des Museum
• Mitglieder der WFTGA (the World Federation of Tourist Guide Associations)
• Studierende der Berliner Universitäten und Hochschulen, die im Rahmen ihres Studiums an Veranstaltungen des Museums teilnehmen
• Inhaber des Presseausweises
• Mitarbeiter anderer Berliner Museen, die sich als solche ausweisen
• im Schwerbehindertenausweis eingetragene Begleitpersonen eines Schwerbehinderten

Website des Museums für Naturkunde in Berlin

Exponate

logo-wj-erde

Der besondere Termin

Wissenschaftsjahr 2012
Am 01.01.2012 in Deutschland
Wissenschaftsjahr 2011 auf facebook
Wissenschaftsjahr 2011
Wissenschaftsjahr 2011