Deutsches Bergbau-Museum in Bochum

Unter Tage ist Gesundheit ein hohes Gut

Deutsches Bergbau-Museum Oberlicht

Wie hat der Bergbau die technische und wirtschaftliche Entwicklung der menschlichen Gesellschaft geprägt? Diese Frage wird im Deutschen Bergbau-Museum in Bochum besonders anschaulich und spannend vermittelt. Mit einer Ausstellungsfläche von 12 000 Quadratmetern und dem 2,5 Kilometer langen Streckennetz im Anschauungsbergwerk ist das im Jahre 1930 gegründete Museum heute das bedeutendste Bergbaumuseum der Welt; es zählt rund 400 000 Besucher im Jahr.

Wichtiges Zentrum der Montangeschichtsforschung

Ziel des Museums ist es, für Laien wie Fachleute die Entwicklung des Bergbaus von den Anfängen bis heute aus wirtschaftlicher, kultureller und sozialer Perspektive anschaulich darzustellen. Mit seinen reichen Sammlungsbeständen – in ihrer Vielfalt weltweit einmalig – ist das Museum ein wichtiges Zentrum der Montangeschichtsforschung. Deshalb ist das Deutsche Bergbau-Museum auch eines von acht Forschungsmuseen in der Leibniz-Gemeinschaft. Erforscht wird unter anderem, wie sich die Gesundheitsvorsorge im Bergbau seit den Anfängen der knappschaftlichen Versicherung im Jahr 1260 entwickelte. Die zentrale Bedeutung der Gesundheit der Bergleute für die wirtschaftliche Nutzung von Bodenschätzen liegt auf der Hand: Bergleute waren schon in vorindustrieller Zeit hochspezialisierte Fachleute, deren Unversehrtheit über einen möglichst langen Zeitraum bares Geld wert war.

Anschauungsbergwerk unter Tage

Ein Ausflug ins Deutsche Bergbau-Museum füllt leicht einen ganzen Tag aus: Die Besucherinnen und Besucher können Originalmaschinen und zahlreiche funktionsfähige Modelle selbst in Gang setzen und erschließen sich so die für viele unbekannte Welt des Bergbaus. Das Anschauungsbergwerk unterhalb der Museumsgebäude vermittelt tiefe Eindrücke, wie sie in ihrer Vielfalt bei einer Grubenfahrt in einem echten Bergwerk kaum gewonnen werden können.

Zum Abschluss bietet sich eine Fahrt auf die Aussichtsplattform des Fördergerüstes an: in 60 Metern Höhe hat man von diesem beeindruckenden technischen Denkmal aus einen herrlichen Ausblick auf das Herz des Reviers.

Adresse:

Deutsches Bergbau-Museum
Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Tel.: 0234/5877-0
Infoline: 01805-877 234

Öffnungszeiten:

Di – Fr: 08.30 Uhr – 17.00 Uhr
Sa/So/Feiertag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
geschlossen: Mo, 01.01., 01.05., 24. – 26. und 31.12.

Eintrittspreise:

Erwachsene 6,50 €; Schüler, Studenten, Arbeitslose, Behinderte 3,00 €
Familien (2 Erwachsene + max. 4 Kinder) 14,00 €
Familienjahreskarte 30,00 €
Jahreskarte 15,00 €

Durch das Anschauungsbergwerk finden Führungen statt, bei Gruppenbesuchen ist eine rechtzeitige Voranmeldung notwendig.

Website des Deutschen Bergbau-Museums

logo-wj-erde

Der besondere Termin

Wissenschaftsjahr 2012
Am 01.01.2012 in Deutschland
Wissenschaftsjahr 2011 auf facebook
Wissenschaftsjahr 2011
Wissenschaftsjahr 2011